+49 40 - 41 30 80 70 info@tg-international.de

TGI Mittelstandsberatung Treuhandgesellschaft

Ohne Zweifel richtig handeln – Kompetenz, Verantwortung und Unabhängigkeit

Kompetent - Professionell - Verbindlich

Als Spezialist für den Mittelstand begleiten und unterstützen wir seit
vielen Jahren erfolgreich Unternehmer.

Beraten

Wir begegnen unseren Kunden als Partner auf Augenhöhe. Zunächst analysieren wir die Ausgangssituation, diskutieren mit Ihnen über geeignete Maßnahmen und definieren dann gemeinsam den Weg, der im Anschluß beschritten werden soll. Abläufe und Verantwortlichkeiten werden punktgenau genau festgelegt.

Unterstützen

Neben unserer Beratungskompetenz, dem Entwickeln von Konzepten und Strategien, unterstützen wir Sie und Ihre Mitarbeiter auch dabei, die vereinbarten Maßnahmen zumzusetzen, um die gemeinsam definierte Zielsetzung erfolgreich zum Abschluss zu bringen.  

Verantworten

Wir fühlen uns verantwortlich für unsere Mandanten und liefern messbare Ergebnisse. Dazu gehört für uns zum Abschluß unseres Mandats, die erreichten Ergebnisse mit der definierten Zielstellung abzugleichen. Auch nach Abschluß des Mandats begleiten wir unsere Kunden langfristig bei ihrer Geschäftsentwicklung.

PARTNER

Jan Eutert

Jan Eutert

Geschäftsführer und Gesellschafter

Restrukturierung/Sanierung

Nachfolgeberatung

Jens Wismann

Jens Wismann

Partner

Dipl.-Betriebswirt

Nachfolgeberatung

M&A

Insolvenzbegleitung

Ralf Witke

Ralf Witke

Gesellschafter

Dipl.-Betriebswirt (FH)

Finanzierung & Controlling

Restrukturierung

Sanierung

Nachfolgebegleitung

Jan Behrens

Jan Behrens

Partner

Fertigungsingenieur

Organisationsentwicklung

Produktionsoptimierung

Prozesse und Abläufe

Das SILO.

Unternehmenssitz

SCHELLERDAMM 16

21079 Hamburg

Restrukturierung

Problemfelder

Schwieriges Branchen- und Marktumfeld.

Ertrag ist nachhaltig schlechter als beim Wettbewerb.

Investitionen zeigen nicht den gewünschten Effekt, respektive Erfolg.

Sondereinflüsse belasten die Liquidität.

Finanzierungssituation ist unbefriedigend.

Das 5 Phasen Modell

Phase I: Sofortmaßnahmen

Liquiditätssicherung

Kommunikation Banken

Sicherung operatives Geschäft

Moratorium über Gläubiger

mehr 

Phase II: Sanierungsfähigkeit- und würdigkeit

Zahlungsfähigkeit prüfen

Überschuldungsprüfung

Leitbild analysieren

Krisenstadien prüfen

IDW S6-Voraussetzungen mit selbständigem Fachanwalt prüfen.

mehr 

Phase III: Restrukturierungskonzept

Markt und Wettbewerb

Organisation und Prozesse

Führung und Verantwortung

Finanzierung und Controlling

Ergebnisse analysieren

Maßnahmen festlegen

mehr 

Phase IV: Integrierte Unternehmensplanung

Maßnahmen priorisieren

Maßnahmenplan quantifizieren

Auswirkungen zeitlich festlegen

Mehrjährige Ergebnis-, Liquiditäts- und Bilanzplanung erstellen

mehr 

Phase V: Maßnahmenumsetzung

Verantwortung und Kompetenzen festlegen

Meilensteine definieren

Projektplan erstellen

Ergebnisse überwachen

Anpassung vornehmen

mehr 

Restrukturierung

Problemfelder

Schwieriges Branchen- und Marktumfeld.

Ertrag ist nachhaltig schlechter als beim Wettbewerb.

Investitionen zeigen nicht den gewünschten Effekt, respektive Erfolg.

Sondereinflüsse belasten die Liquidität.

Finanzierungssituation ist unbefriedigend.

Das 5 Phasen Modell

Phase I: Sofortmaßnahmen

Liquiditätssicherung

Kommunikation Banken

Sicherung operatives Geschäft

Moratorium über Gläubiger

mehr 

Phase II: Sanierungsfähigkeit- und würdigkeit

Zahlungsfähigkeit prüfen

Überschuldungsprüfung

Leitbild analysieren

Krisenstadien prüfen

IDW S6-Voraussetzungen mit selbständigem Fachanwalt prüfen.

mehr 

Phase III: Restrukturierungskonzept

Markt und Wettbewerb

Organisation und Prozesse

Führung und Verantwortung

Finanzierung und Controlling

Ergebnisse analysieren

Maßnahmen festlegen

mehr 

Phase IV: Integrierte Unternehmensplanung

Maßnahmen priorisieren

Maßnahmenplan quantifizieren

Auswirkungen zeitlich festlegen

Mehrjährige Ergebnis-, Liquiditäts- und Bilanzplanung erstellen

mehr 

Phase V: Maßnahmenumsetzung

Verantwortung und Kompetenzen festlegen

Meilensteine definieren

Projektplan erstellen

Ergebnisse überwachen

Anpassung vornehmen

mehr 

"Wir haben durch die TGI Unternehmensberatung unser Unternehmen aus einer sehr schwierigen Ausgangssituation völlig neu strukturiert und wieder erfolgreich am Markt platziert. Wir sind dankbar für die erfolgreiche Zusammenarbeit!"

Joachim Grothe, Inhaber Grothe Bau, Lübeck

Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie jetzt ein unverbindliches Erstgespräch

Tel.: 040/41308070

Individuelle Kompetenzen und Expertisen werden für Sie ausgesucht!

Unternehmensnachfolge

Problemstellung

Die familiäre Nachfolge soll ohne Reibungsverluste strukturiert werden.

Mitarbeiter bieten sich an, aber wie geht man so ein Thema an?

Weder in der Familie noch im Betrieb gibt es einen potentiellen Kandidaten, somit ist die Nachfolgesuche erforderlich.

Das 5 Phasen Modell

Phase I: Analyse

Unternehmer    

Familiensituation

Vermögenssituation

Alterseinkommen

Sicherheiten

Emotionale Bindung

Ziele

Unternehmen

Markt- und Wettbewerbssituation

Führungs- und Organisationsstrukturen

Strategie und Struktur

Unternehmensbewertung

Zweite Managementebene

Kunden/Lieferanten

mehr 

Phase II: Identifikation Nachfolger

Interne Lösungen

Eignungsdiagnostik

Ausbildungskonzept

Zeitplan definieren

Projektmanagement und Strukturen anpassen

Gemeinsame Strategie entwickeln

Externe Lösungen

MBI

Nachfolgebörsen

Kammern und Innungen

Head-und Replacementberater

Öffentlichkeitsarbeit

Meister-und Hochschulen

Investoren

Marktteilnehmer

Ergänzende Investoren

Beteiligungsgesellschafter

mehr 

Phase III: Verhandlungen

Interne Lösungen

Übergabeverfahren

Kaufpreisfindung

Zahlungsweise

Finanzierungskonzeption

Entwicklung Managementstrategie

Projektplan

Externe Lösungen

Verkaufsstruktur/Methode

Verfahren mit Wettbewerber/ Bieter

Gestaltung Verkaufsprozess

Informationsmemorandum

Indikatives Angebot

 Angebot prüfen

Finale Abstimmung

mehr 

Phase IV: Vertragsgestaltung

Steuerliche Gestaltung

Begrenzung der Haftungsrisiken

Freigabe Sicherheiten / Bürgschaften

Neustrukturierung Finanzierungsverträge

Auflösung bzw. Neugestaltung Verträge mit Unternehmer

Geschäftsführungsverträge

Maßnahmen priorisieren

Tantiemevereinbarungen

Miet- und Pachtverträge

Koordination von Steuerberatern, Wirtschaftsprüfern und Rechtsanwälten bei der Anpassung aller notwendigen Verträge

mehr 

Phase V: Überleitung

Projektplan für Überleitung hinsichtlich Kompetenzen, Verantwortung und Aufgaben

Fortlaufenden Austausch organisieren und evtl. moderieren

Einführung Controlling

Verantwortung und Kompetenzen festlegen

Beratungsmandat Altunternehmer

Verwaltungsbeirat implementieren

Unternehmercoaching

Strategieüberprüfung/ Anpassung

mehr 

Unternehmensnachfolge

Problemstellung

Die familiäre Nachfolge soll ohne Reibungsverluste strukturiert werden.

Mitarbeiter bieten sich an, aber wie geht man so ein Thema an?

Weder in der Familie noch im Betrieb gibt es einen potentiellen Kandidaten, somit ist die Nachfolgesuche erforderlich.

Das 5 Phasen Modell

Phase I: Analyse

Unternehmer    

Familiensituation

Vermögenssituation

Alterseinkommen

Sicherheiten

Emotionale Bindung

Ziele

Unternehmen

Markt- und Wettbewerbssituation

Führungs- und Organisationsstrukturen

Strategie und Struktur

Unternehmensbewertung

Zweite Managementebene

Kunden/Lieferanten

mehr 

Phase II: Identifikation Nachfolger

Interne Lösungen

Eignungsdiagnostik

Ausbildungskonzept

Zeitplan definieren

Projektmanagement und Strukturen anpassen

Gemeinsame Strategie entwickeln

Externe Lösungen

MBI

Nachfolgebörsen

Kammern und Innungen

Head-und Replacementberater

Öffentlichkeitsarbeit

Meister-und Hochschulen

Investoren

Marktteilnehmer

Ergänzende Investoren

Beteiligungsgesellschafter

mehr 

Phase III: Verhandlungen

Interne Lösungen

Übergabeverfahren

Kaufpreisfindung

Zahlungsweise

Finanzierungskonzeption

Entwicklung Managementstrategie

Projektplan

Externe Lösungen

Verkaufsstruktur/Methode

Verfahren mit Wettbewerber/ Bieter

Gestaltung Verkaufsprozess

Informationsmemorandum

Indikatives Angebot

 Angebot prüfen

Finale Abstimmung

mehr 

Phase IV: Vertragsgestaltung

Steuerliche Gestaltung

Begrenzung der Haftungsrisiken

Freigabe Sicherheiten / Bürgschaften

Neustrukturierung Finanzierungsverträge

Auflösung bzw. Neugestaltung Verträge mit Unternehmer

Geschäftsführungsverträge

Maßnahmen priorisieren

Tantiemevereinbarungen

Miet- und Pachtverträge

Koordination von Steuerberatern, Wirtschaftsprüfern und Rechtsanwälten bei der Anpassung aller notwendigen Verträge

mehr 

Phase V: Überleitung

Projektplan für Überleitung hinsichtlich Kompetenzen, Verantwortung und Aufgaben

Fortlaufenden Austausch organisieren und evtl. moderieren

Einführung Controlling

Verantwortung und Kompetenzen festlegen

Beratungsmandat Altunternehmer

Verwaltungsbeirat implementieren

Unternehmercoaching

Strategieüberprüfung/ Anpassung

mehr 

„Jede Generation braucht eine neue Revolution“

Thomas Jefferson 1806, US-Präsident

Strategie

Problemfelder

Die Entwicklung stagniert, Herausforderungen sind erkennbar.

Die Branche steht vor großen Veränderungen.

Geschäftsführer, Gesellschafter und leitende Mitarbeiter sind uneins
über die Zukunft des Unternehmens.

Große Veränderungen auf der Leistungsebene stehen bevor
oder führen zu besonderen Herausforderungen.

Phase I: SWOT-Analyse

Stärken und Schwächen

Chancen und Risiken

 Interne und externe Entwicklung analysieren

Ergebnisse diskutieren

mehr 

Das 3 Phasen Modell

Phase II: Projektplan entwickeln

Handlungsfelder ableiten

Maßnahmen definieren

Verantwortlichkeiten festlegen

Kompetenzen klären

Zeitabläufe definieren

mehr 

Phase III: Umsetzung

Meilensteine festlegen

Hemmnisse diskutieren

Unterstützen und Coachen

Verantwortung für Teilbereiche übernehmen

mehr 

Strategie

Problemfelder

Die Entwicklung stagniert, Herausforderungen sind erkennbar.

Die Branche steht vor großen Veränderungen.

Geschäftsführer, Gesellschafter und leitende Mitarbeiter sind uneins
über die Zukunft des Unternehmens.

Große Veränderungen auf der Leistungsebene stehen bevor
oder führen zu besonderen Herausforderungen.

Das 3 Phasen Modell

Phase I: SWOT-Analyse

Stärken und Schwächen

Chancen und Risiken

 Interne und externe Entwicklung analysieren

Ergebnisse diskutieren

mehr 

Phase II: Projektplan entwickeln

Handlungsfelder ableiten

Maßnahmen definieren

Verantwortlichkeiten festlegen

Kompetenzen klären

Zeitabläufe definieren

mehr 

Phase III: Umsetzung

Meilensteine festlegen

Hemmnisse diskutieren

Unterstützen und Coachen

Verantwortung für Teilbereiche übernehmen

mehr 

Leistungen

© 2018 TGI Mittelstandsberatung
Treuhandgesellschaft mbH & Co. KG

Informationen

So finden Sie uns!